tiranga old movie

unselbständige zweigstelle fahrzeug

shoryuken alex forum Pressemitteilung 30/2009

tiger ultimate k1+4k

party zubehör mieten muliar der schwejk in mir zunge drehen lernen Endlagerstätte unter Merkels Bette!

john pyper ferguson was heisst usa Am 5. September heißt es: Mal richtig abschalten! Auf zur Anti-Atomdemonstration!

dahon helios xl Mit Treckern und Transparenten werden am Samstag, dem 5. September 2009 in Berlin weit über 10.000 Demonstranten aus dem gesamten Bundesgebiet gegen Kohle und Atomkraft und für eine klimafreundliche Energiepolitik demonstrieren. Dazu werden knapp 400 Traktoren des Anti-Atom-Trecks aus dem Wendland erwartet.

chefzimmer möbel in berlin „Krümmel ist sicher und Atomkraft ist es auch! Belene risikolos und Gorleben ein prima Endlager.“ So oder ähnlich versuchen Politiker und Atomkraft-Lobbyisten seit Jahren, das wohl größte zivile Sicherheitsrisiko des 21. Jahrhunderts schön zu reden.

lady victoria wrestling „Die Folgen dieser unüberlegten und allein auf Profit ausgelegten Argumentationen tragen allein Mensch und Umwelt“, so Stefan Zwoll, Vorstand der GRÜNEN LIGA Berlin. Und Zwoll weiter: „Bereits heute werden die Entsorgungskosten für Atommüll alleine dem Steuerzahler übergeholfen.“ Das Weiterbetreiben von Atomkraftwerken wird mit dreisten Argumenten begründet, die die Menschen im Land nicht mehr hören wollen. Hochriskante Pannen, wie sie uns aus Krümmel, Asse und vielen anderen Kernenergieanlagen Europas und weltweit bald täglich gemeldet werden, lassen die bundesweite Akzeptanz der Kernenergie weiter spürbar sinken.

nanz center kirchheim Daher fordert die auch GRÜNE LIGA vor der Bundestagwahl alle Politiker/-innen auf: „Es ist Zeit zum Abschalten! Jetzt!“

primitiver film ugs Alle Infos unter: wird alkoholismus vererbt

hauz rani delhi pin code Karen Thormeyer, GRÜNE LIGA Berlin e.V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 030/4433 91 -49 Fax: -33, Mobil: 0163/33 33 858, [email protected]


Copyright © 2009 - 2018 GRÜNE LIGA Berlin e.V. Landesverband Berlin - Netzwerk Ökologischer Bewegungen - Alle Rechte vorbehalten.